Präventionsprojekt „Mein Körper gehört mir“

Um den Schülern der 4. Klassen eine reizvolle und lehrreiche Alternative im Umgang mit sexueller Gewalt zu bieten und ihnen Selbstvertrauen und Mut zu geben wird jedes Jahr die „Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück“ eingeladen. Es werden kurze Stücke von Alltagsszenen dargestellt, welche die Schüler zu Fragen, Gesprächen und eigenen Rollenspielen anregen.

Die Kinder werden in ihrer Bereitschaft zur Abwehr von sexuellen Übergriffen gestärkt. Sie lernen Ja- und Nein-Gefühle klar zu unterscheiden und Gefahrensituationen vorzubeugen oder, im schlimmsten Fall, ihnen durch einfache Strategien zu entkommen. Kindern soll Mut gemacht werden, Situationen richtig einzuschätzen, sich Hilfe zu suchen und das Schweigen zu brechen, das den Täter schützt und das Opfer isoliert.

Im Mittelpunkt stehen immer wieder die drei Fragen:

a)   Habe ich ein Ja- oder Nein-Gefühl?

b)   Weiß jemand wo ich bin?

c)   Bekomme ich Hilfe wenn ich sie benötige?